Frühlings-Vorbereitungen

Aus wärmeren Zeiten (Bildquelle: Danielle Over)

Aus wärmeren Zeiten (Bildquelle: Danielle Over)

Draussen fallen die Schneeflocken und die Bienen müssen sich weiterhin gedulden…

Die Königin hat allerdings schon mit der Produktion neuer Bienen begonnen.
Zu erkennen war dies vor allem daran, dass in den wenigen warmen Tagen bereits Pollen zur Eiweissversorgung der Larven eingetragen wurde. Sichtbar war das an den Pollenhöschen der ankommenden Bienen, sowie den bunten Knollen auf der Varroawindel.

Da die Brut  nun viel Pflege und vor allem Wärme (ca. 30°C) braucht, steigt auch der Futterbedarf des Volkes an.
Nach ca. 1 kg Futter in den brutfreien Monaten werden nun 2-5 kg gebraucht, wobei das Risiko bei dem derzeitigen Wetter besteht, dass das Futter zur Neige geht und die Bienen verhungen.

Löcher anzeichnen

Löcher anzeichnen

Mittelwände zuschneiden

Mittelwände zuschneiden

Meiner Hoffnung Ausdruck zu verleihen, dass alles gut gehen wird, habe ich daher heute die Mittelwände fertiggestellt, die in den Honigraum der Bienenkiste gehangen werden, wenn der Brutraum von den Bienen voll ausgebaut sein wird.
An diesen Mittelwänden werden Waben gebaut und mit Honig gefüllt, den ich hoffentlich Mitte des Jahres ernten kann Tongue Out.

Bohren

Bohren

Nageln

Nageln

Hierzu werden vorgepresstete Wachsplatten auf das richtige Maß (18*30cm) zugeschnitten.
Diese Platten werden jeweils zwischen 2 der mit der Kiste gelieferten Holzleisten genagelt.
Insgesamt sind 12 Wände zu erstellen und für deren Einsatz zu lagern.

 

Box

Box

gefüllte Box

gefüllte Box

Zu dem Zweck habe ich eine Kunststoffkiste mit Innenwänden ausgestattet, auf die die Leisten gelegt werden.

Auf dass es bald Frühling wird… bis bald,

Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.