Winter-Werkeln und Frühlingsgefühle

Hallo liebe Leser,

der lange dunkle Winter scheint ein Ende zu nehmen und die Sonne zeigt sich mal wieder.

In der dunklen Zeit habe ich mich in den Keller zurückgezogen und ein wenig gebastelt.
Dabei heraus kam ein „Insektenhotel“, was ich auch am Samstag an dem freigelegten Stück hässlicher Mauer aufhängen konnte.

Insektenhotel Einzelteile

Insektenhotel Einzelteile

Insektenhotel Grundgerüst

Insektenhotel Grundgerüst

 

Mit Dach

Mit Dach

 

 

Das Hotel ist derzeit noch im Rohbau und benötigt natürlich noch die Zimmerausstattung in Form von gelöcherten Hölzern, Lehm, Bambus- und Brombeerstöcken, damit die Insekten sich ein Nest bauen können, um Eier abzulegen.
Tips dazu bekam ich auch durch den Besuch des Bienenmuseums Duisburg, die unter anderem eine Abteilung zu Wildbienen und Wespen hat.

An der Wand

An der Wand

Als Gäste erwarte ich Wildbienen, Wespen, Schmetterlinge und Käfer, die alle wichtige Betäuber sind und Hilfe brauchen, um sich zu vermehren.

Speziell die Solitärbienen brauchen „Brutröhren“ in die sie mehrere Eier legen können (Ausschnitt aus Wikipedia):
Die solitär lebenden Bienen, so genannte Einsiedlerbienen, sind jedoch die größte dieser drei Gruppen. Diese Bienen sind Einzelgänger und sowohl Weibchen und Männchen, die als Larve überwintert haben, kommen im Frühjahr des nächsten Jahres aus der Brutröhre heraus, um für Nachkommen zu sorgen. Da die Individuen dieser Arten nur wenige Wochen zu leben haben, beginnt das Weibchen nach der Paarung sofort mit dem Nestbau und mit der Sammlung von Nektar und Pollen. Die eingeholte Nahrung dient nur zu einem kleinen Teil der Deckung des eigenen Bedarfes. Vielmehr lagert die Biene die Nahrung in einer Brutzelle an, in die sie, wenn ausreichend Nektar und Pollen angesammelt sind, ein Ei ablegt. Daraufhin verschließt die Biene das Gelege mit einer Trennwand aus Lehm u. a., um im Folgenden weitere Brutröhren anzulegen. Dieses Verhalten wird als Brutfürsorge bezeichnet. Die später schlüpfende Larve kann sich dann von dem angesammelten Proviant ernähren und entwickelt sich weiter zur ausgewachsenen Biene.

Erster Ausflug 2013

Erster Ausflug 2013

Auch bei meinen Bienenkistenbewohnerinnen hat sich was getan.
Am Samstag nutzten sie den unerwarteten Sonnenschein zu einen Ausflug um einmal die Gegend zu erkunden und ihre Kotblase zu entleeren (hat wahrscheinlich schon ganz schön gedrückt).

Die kommenden Tage versprechen jetzt wärmer und sonniger zu werden, sodass die Königin wohl beginnen wird Eier zu legen und Ihr Volk zu vergrößern.
Dann wird es auch von mir wieder mehr zu lesen geben….

Bis bald
Euer Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.