„Stadt-Imkern 2.0 ;-)“

Hallo Bienenfreunde,

Warme Steine

Warme Steine

viele Berichte in den Medien gehen davon aus, dass es diesen Winter hohe Verluste bei den Bienenvölkern geben wird.
Gegenüber einem natürlichen Sterben von 5-10% steht eine erwartete Verlustrate von bis zu 23%, die wohl durch die ungünstige Wetterlage (frühe Blüte und fehlendes Futter gegen Ende des Jahres) und einen hohen Varroendruck ausgelöst wurde.

Durstige Bienen

Durstige Bienen

Auch ich habe in meinem Bekanntenkreis von teilweise dramatischen Verlust-Zahlen (z.B. 20 von 28 Völkern) bei Magazin-, aber auch Bienenkisten-Imkern gehört. Derzeit werden Umfragen gemacht, um die genauen Zahlen zu ermitteln.
Offensichtlich haben meine Bienen und ich alles richtig gemacht, da beide Völker sich varroafrei, bester Gesundheit erfreuen und schon kräftig zugelegt haben.

Was jedoch sehr erfreulich ist, dass offensichtlich der Trend zum Imkern anhält und die Anzahl der Imker und deren Völker wohl langfristig zunehmen wird.
Gerade in den Städten ist dieser Trend zu spüren, auch bei den Imkervereinen, bei den Kursen zur Imkerei (z.B im Thurner Hof) und auch bei unserem Bienenkisten-Stammtisch.

Johannes im Interview

Johannes im Interview

Zu eben diesen Themen bekam ich dann auch vor 2 Wochen einen Anfuf der WDR-Journalistin Theresa Hübner, ob ich einen der „neuen“ Stadtimker für einen Beitrag in der „Aktuellen Stunde“ vermitteln könnte.

Dem bin ich natürlich gern nachgekommen und so trafen wir uns mit Johannes Jee, einen der Imker der „Alten Feuerwache“, an dessen Bienenstand im Agnesviertel über den Dächern Kölns.
Bei schönstem Bienenwetter wurden 3 Stunden lang in entspannter Atmosphäre viele Aufnahmen von Bienen, „Imker-Arbeit“ und Interviews gemacht.
Herausgekommen ist ein 3-minütiger Beitrag, der am Samstag ausgestrahlt wurde.


http://www1.wdr.de/fernsehen/aks/themen/stadtbienen100.html

Über Kölns Dächern

Über Kölns Dächern

Es hat auf jeden Fall Spaß gemacht und wenn es hilft, das Imkern noch populärer zu machen, um so besser.

Weiterhin habe ich noch neue Termine, die sich mit Bienen und anderem beschäftigen in meinen Kalender gepackt.
Dort kommen auch die nächsten Stammtisch-Zeiten hinein, die jetzt auch wieder monatlich stattfinden sollten.

So, jetzt muss ich mal wieder an die Arbeit, denn es ist nicht weit zur Honigraum-Eröffnung und die Mittelwände müssen vorbereitet werden… werde berichten.

Gruß
Euer Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.