Oxalsäurebehandlung

Ein letztes Mal melde ich mich in diesem Jahr um von der Restentmilbung meiner Bienen zu berichten.

Oxalsäure Volk 2

Oxalsäure Volk 2

Anfänglich war ich im Zweifel, ob ich eine Oxalsäurebehandlung in diesem Jahr überhaupt durchführen sollte.
Meine regelmäßigen Varroazählungen ergaben bis Mitte Dezember keine bemerkenswerten Belastungen, also dachte ich anfänglich daran wie im letzten Jahr auf die Behandlung zu verzichten.

Restentmilbung Volk 1

Restentmilbung Volk 1

Bei der letzten Messung um Weihnachten jedoch erhöhte sich die Zahl der toten Milben jedoch und ich revidierte meine Entscheidung.
Eigentlich sollte die Behandlung bis Weihnachten abgeschlossen sein, jedoch waren die Temperaturen in diesen Tage zu hoch, sodaß die Bienen keine Wintertraube bilden und die Säure nicht so gut verteilen könnten.
Ich wartete also bis es am 30.12. morgens um 2°C wurde, öffnete die Kisten möglichst erschütterungsfrei und legte sie auf den Rücken.
Mit einer Spritze zog ich pro Kiste ca. 40 ml erwärmte 3,5%-ige Oxalsäure auf und träufelte sie in die Wabengassen auf die Bienen.

Bienenschiss

Bienenschiss

Trotz meiner Vorsicht flogen einige Bienen auf, setzten sich auf meinen Anzug und entleerten ihre Kotblase als Antwort auf meine Störungen.

Nun hoffe ich, dass ich nun auch dem Rest der Milben der Garaus gemacht habe und die Völker sich nach dem Winter prächtig entwickeln können.

Einen guten Rutsch wünscht
Euer Andreas

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.