OpenAir-Stammtisch

BienenstandLetzten Montag war der Stammtisch wieder einmal Gast der Pflanzstelle in Köln-Kalk.
Hanna und ihre Kollegen haben geladen, uns den Garten und den auf inzwischen 3 Völker („Nachkommen“ meines Schwarms) angewachsenen Bienenstand zu anzuschauen.

GemüsekistenAuf dem Gelände einer ehemaligen Batteriefabrik ist ein mobiler, interkultureller Gemeinschaftsgarten entstanden, der von Freiwilligen betrieben wird.
20160704_2024-LX1-P1030698Neben dem Gemüseanbau in mobilen Kisten und Containern und der Imkerei finden hier Gruppen zum Jonglieren, Yoga, Kochen, usw.. Auch werden nützliche Dinge wie ein Lehmofen, Solarkocher oder anderes gebaut.

StammtischAn dem glücklicherweise trockenen Abend sammelten wir uns nach einem ersten Rundgang bei Couscous-Kuchen, Bier und Limo an dem großen Tisch und tauschten die letzten Neuigkeiten zu unseren Bienen aus. Dabei waren auch neben den „alten Hasen“ Neulinge, die sich über das Imkern mit der Bienenkiste informieren wollten.

KistenarbeitDazu gab es auch gleich noch ein paar praktische Übungen, denn heute sollte die Kiste kontrolliert  und die Varroen gezählt werden. Die Sammlung besteht aus 2 selbstgebauten Bienenkisten und einer Bienenbox.
VarroabodenDa die Bienenkiste mit einem Zwischenboden ausgestattet ist, konnte die darunterliegende Varroawindel fachmänn/frauisch begutachtet werden und die toten abgefallenen Milben gezählt werden.
MilbenzählenDa die Anzahl sehr gering war, bestand keine Notwendigkeit eine Ameisensäurebehandlung zu planen.

Die Kiste wurde auf den Kopf gedreht und der Varroaboden abgenommen.
Die Bienen haben den Brutraum sehr gut ausgebaut, obwohl wir im letzten Jahr einen Großteil der Waben herausschneiden mussten, da durch zu viel Hitze der bereits voll ausgebaute Brutraum geschmolzen und eingebrochen war. Das Volk war bereits stark dezimiert, hat aber den Winter überlebt und sich wunderbar entwickelt.
BienenstandIn diesem Jahr folgten 2 Schwärme, die in die 2 neuen Kisten einlogiert wurden.

KontrolleDurch das Schwärmen ist natürlich das verbliebene Volk recht klein und ebenso wie bei meinen Völkern etwas faul geworden, sodass der Honigraum kaum ausgebaut war. Da sich bei der Kontrolle auch verdeckelte Arbeiterinnenzellen gefunden wurden, scheint alles in Ordnung mit dem Volk zu sein.

Beruhigt konnte also die Kiste wieder verschlossen werden und ein schöner Stammtisch-Abend ging zu Ende.

Bis zum nächsten Mal grüßt
Andreas

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.