Honeybee

Hallo Bienenfreunde,

Zubehör

Zubehör

in meinem letzten Beitrag berichtete ich über die überaschend gute Ernte meiner Kiste Nr.1.
Nun folgt die weitere Verarbeitung.
Nachdem auch die letzten verbliebenden Bienen von den entnommenden Waben verscheucht wurden, habe ich sie erst einmal nach Brut abgesucht um nicht eine Eiweisseinlage in meinem Honig zu bekommen.

 

Waben schneiden

Waben schneiden

Wabenmix

Wabenmix

Kleinmatschen

Kleinmatschen

Erfreulicherweise war keine der Waben mit Brut belegt, sodass ich die Waben von den Holzleisten abschneiden und in einem Eimer zerkleinern konnte.
Dann wurden mit einem Honigrührer die Waben schön zermatscht, bis eine schöne Wachs-Honigmasse entstand.

 

 

Filtereimer

Filtereimer

Gemisch in den Filter

Gemisch in den Filter

...und warten

…und warten

Diese Masse wurde in die Filterkonstruktion, bestehend aus 2 Honigeimern (einer gelöchert) und einen Insektengitter geschüttet.
Schon nach wenigen Minuten sammelte sich im unteren Eimer der Honig und füllte nach ein paar Stunden schon ein Drittel des Eimers.

Filterbeschleunigung

Filterbeschleunigung

Um den Vorgang zu beschleunigen, habe ich das Tuch zusammengeknotet, aufgehangen und nach 24 Stunden waren ca. 12kg Honig abgeflossen.

 

 

Feinfilterung

Feinfilterung

lecker Honig

lecker Honig

Da dieser Honig noch kleine Wachsstückchen enthielt, habe ich ihn durch ein Feinsieb in einen zweiten Eimer gefiltert und im Keller kühl gestellt.

 

 

Honigvorrat 2013

Honigvorrat 2013

Etikett

Etikett

Nach ein paar Tagen und nach gutem Durchrühren begann dann die Abfüllung in die gesammelten Honiggläser, für die Eva (www.eva-nowara.de) mir Etiketten gestaltet hat.

Jetzt bin ich mit Honig für die nächte Zeit versorgt

 

Ameisensäureopfer

Ameisensäureopfer

Die Bienen habe ich sofort mit der „Schwammtuch von unten“ mit Ameisensäure behandelt. Die Kontrolle am folgenden Tag ergab eine riesige Menge an toten Milben, es war also allerhöchste Eisenbahn !!
Bei der 2. Behandlung hat es natürlich leider auch ein paar Bienen erwischt, die ich am nächsten Tag vor der Kiste fand.
Das ist leider der Kollateralschaden im Kampf gegen die Varroa.

Demnächst hier mehr…

Andreas

 

 

2 Kommentare:

  1. Servus,

    da ich auch mit der Bienenkiste unterwegs bin, habe ich per Zufall Deine Seite gefunden. Die Etiketten sind ja genial. Wie hast Du die gedruckt resp. aufgeklebt (Druckerei oder einfach z.H. am Tintenstrahler, welcher Kleber?).

    Vielen Dank für Deine Hilfe – ich wünsche Dir auch für dieses Jahr viel Erfolg.
    Chris.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.