Heiße Weihnacht

Anstatt Schnee oder zumindest etwas Kälte zeigt das Thermometer 2-stellige Werte und die Hasel und manche Obstbäume beginnen zu blühen.

ChristroseDas merken natürlich auch die Bienen und fliegen aus, um sich Nektar und Pollen zu holen.
Dabei summt es auch heftig auf unserer Terrasse.
Dort steht eine Christrose und die wenigen Blüten sind heiß umkämpft.

Den Imker stellt das natürlich vor Probleme, denn eigentlich sollte jetzt Ruhezeit sein und die Königin eine Brutpause einlegen.
In diese Zeit ist auch eine Rest-Entmilbung geplant, um alle Varroen noch zu töten, bevor das Frühjahr beginnt.

Besuch auf der TerrasseDiese Behandlung mit Oxalsäure (Beträufelung der Bienen) kann aber nur erfolgreich durchgeführt werden, wenn es kalt ist (<5°C) und die Bienen in einer Kugel zusammenkuscheln, und keine Brut existiert, in der sich die Milben vermehren und ihnen die Säure nichts anhaben kann.

Nun bleibt nur zu hoffen, dass die Temperaturen doch noch abnehmen und der Winter einsetzt.
Vorsichtshalber habe ich den Bienen auch noch ein wenig Futtersirup gegeben, falls sie durch Brüten mehr verbrauchen als geplant und es dann doch knapp werden könnte.

Bis demnächst
Euer Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.