Ein neues Dach über dem Kopf

Grüße aus dem sonnigen Rheinland.

Honigraum nach 2 Wochen

Honigraum nach 2 Wochen

Da das Wetter bis auf wenige Regenschauer ideal für die Bienen ist, sind diese sehr fleissig und tragen kräftig Nektar und Pollen ein.
Die Kiste hat inzwischen die 50kg Schwelle erreicht und die Mittelwände des Honigraums sind schon mit einer Wachsschicht überzogen.

Beim Öffnen der Kiste strömt einem auch schon ein herrlicher Honigduft entgegen.
Inzwischen hat nach der Kirsch- auch die Apfelblüte Ihren Höhepunkt (zumindest in meinem Garten) überschritten, aber es wird wohl in den nächsten Wochen noch viel zu holen sein .
Es verspricht dieses Jahr jedenfalls eine reichliche Obsternte zu geben, nicht zuletzt auch Dank meiner fleissigen Helfer.

Die nächsten Wochen werde ich wohl noch etwas intensiver in die Kiste schauen müssen, da es passieren kann, dass es eng wird und die Bienen in Schwarmstimmung kommen. Dann heisst es aufpassen, die Nachbarn vorwarnen und die Schwarmkiste zum Einfangen bereithalten. Die hatte ich mir bereits im letzten Jahr gebaut und wartet seither auf ihren Einsatz.
Sollte es zum Schwärmen kommen und ich ihn einfangen kann, wird sich ein oder eine Imker(in) der auch in Köln größer werdenden Bienenkisten-Imkerschaft auf die Besiedlung einer Kiste freuen können.

Das Dach passt

Das Dach passt

Als Belohnung habe ich nun den Bienen noch ein neues Dach gebaut nach einer Anleitung von Kevin, der wie ich im neuen Bienenkisten-Forum aktiv sind. Aus ein paar Holzresten und Sperrholz-Platten entstand ein Giebeldach, welches leicht, einfach abzunehmen und schön anzuschauen ist.

Wespennest

Wespennest

Nun kann das alte Wellpappendach entsorgt werden, das zwischenzeitlich schon Unterschlupf für eine Wespe wurde, die Ihr filigranes Nest zu bauen begann.

Nur leider am falschen Platz und so musste ich sie verjagen und Ihr Nest entfernen.

Bis bald
Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.